aller Brände entstehen aufgrund von Elektrizität, viele davon in Elektrogeräten

Quelle: IFS Kiel

Geräte wurden in den letzten Jahren aufgrund von Brandrisiko zurückgerufen

Quelle: CPSC.gov & Rapex, EU

Betriebsunterbrechung ist hinter Cyberangriffen, das zweit höchste Risiko für Unternehmen (u.a. verursacht durch Brände)

Produkte

E-Bulb

Feuerlöschende Thermosicherung

Mini-Feuerlöscher & kleinster Feuerlöscher der Welt

Was ist die E-Bulb?

Die E-Bulb ist eine feuerlöschende Thermosicherung und besteht aus einer mit rückstandsfreien Löschmittel gefüllten, beschichteten Glasampulle. Sie ist in der kleinsten Version gerade einmal zwei Zentimeter groß, so klein wie eine typische Feinsicherung oder einer 1-Euro-Münze. Damit ist die E-Bulb der kleinste Feuerlöscher der Welt.

Und so funktioniert die feuerlöschende Thermosicherung?

Wenn es innerhalb des elektrischen Gerätes anfängt zu brennen, detektiert die E-Bulb das Feuer und löscht es automatisch. Zusätzlich wird der Strom dauerhaft unterbrochen, um einer Wiederentzündung vorzubeugen. Dadurch werden hohe Brandfolgeschäden verhindert und das Risiko von Betriebsunterbrechungen reduziert. Basierend auf der milliardenfach bewährten Sprinklerglastechnologie, wurde die E-Bulb in Deutschland entwickelt. 100% Made in Germany.

Haupteigenschaften feuerlöschender Thermosicherungen:

Löschen das Feuer

&

Unterbrechen den Strom

Bekannt aus:

regionaler, nationaler und internationaler Presse

Wie kann der Invest zurückverdient werden?

E-Bulb ist eine Innovation, die schützt und Kosten spart

Eine Innovation, die sich lohnt und Leben rettet. Erfahren Sie 6 Gründe, warum sich die Ausgaben der E-Bulb schon bald rentieren. Dafür einfach auf die Vorteile klicken und mehr erfahren.

Brandfälle und Rückrufkosten reduzieren

Beispiel:

Aufgrund von hohem Brandrisiko, musste jeder große Haushaltsgerätehersteller Gerätereihen in den letzten Jahren zurückrufen. Dies kann zu einem Imageverlust führen, der so einfach verhindert werden kann: Durch den Einsatz von E-Bulbs betreiben Hersteller vorbeugenden Brandschutz und die Produktrückrufkosten können signifikant reduziert werden. Manchmal kann sogar auf einen Rückruf der gesamten Reihe verzichtet werden. Für einzelne defekte Geräte kommt es zu einem einfachen Servicefall.

Eine Beispielrechnung Kühlschränke:

Verkaufte Kühlschränke p.a. in Deutschland: 3,6 mio Stück (1)
Anteil jährlich brennender Haushaltsgeräte durch Kühlschränke: 8% (2)
Rückrufkosten: 75€ pro Einheit

500,000 Rückruf-Einheiten x 75€ Rückrufkosten = 37,5 Mio. Euro Kosten + hoher Imageverlust
BOM durch E-Bulb: +5€ pro Einheit
Statistik: alle 10 Jahre ein Rückruf pro Hersteller (3)
Verkaufte Menge in 10 Jahren z.B. 5 mio. Stück x 5€ ggü. z.B. 37,5 Mio. Euro Rückrufkosten = +12,5 mio. Euro

(1) Statista, (2) Which.co.uk (3) CPSC.gov & Rapex, EU

Integrierter Feuerstopp als Alleinstellungsmerkmal

Als Hersteller oder Betreiber können Sie mit der E-Bulb Ihren Mitbewerbern einen wichtigen Schritt voraus sein, da:

  • Sicherheit als Produkteigenschaft von Kunden honoriert wird und zu einer höheren Kundenzufriedenheit führt (siehe forsa Umfrage).
  • Geräteintegrierter Feuerstopp in Ihrer Branche ein Alleinstellungsmerkmal sein kann und Sie sich somit wichtige Marktanteile sichern.
  • Vorbeugender Brandschutz als Sicherheitsfeature kann auch dazu beitragen, neue Aufträge zu gewinnen.
  • Die E-Bulb kann dabei helfen, den Mehrwert eines integrierten Feuerstopps an Kunden vermarktbar zu machen.
Produktkosten reduzieren

Beim Design von Elektronik können unterschiedliche Brandschutzkonzepte zum Einsatz kommen. Unser Anspruch ist es, die Sicherheit von Elektrogeräten zu erhöhen. Durch den Einsatz von E-Bulbs lassen sich die Gesamtproduktkosten reduzieren, etwa durch die Reduktion bzw. den Ersatz von flammhemmenden Materialien. Diese Materialien stehen darüber hinaus oft in der Kritik umweltschädlich zu sein.

Versicherungskosten sparen

Versicherungen akzeptieren und fördern den Betrieb von Elektrogeräten mit geräteintegrierten Brandschutz (u.a. E-Bulb). Der generelle Abschluss einer Versicherung wird durch vorbeugenden Brandschutz erleichtert. Für viele Versicherungsanbieter ist diese Schutzmaßnahme sogar Prämien-relevant. Für Hersteller geht es in dieser Thematik konkret um die Produkthaftpflicht- / Rückrufkostenversicherung und für Betreiber die Feuer- / Betriebsunterbrechungsversicherung. Haken Sie gerne bei Ihrer Versicherung nach.

Schutz vor Betriebsunterbrechungen

Wer E-Bulbs einsetzt, kann sich komplett vor Betriebsunterbrechungen schützen oder zumindest die Unterbrechungszeit verkürzen. Jeder 3. Brand in der Industrie verursacht einen Sachschaden von über 500.000 Euro. Das traurige Ergebnis kann sein, dass sich die betroffenen Firmen nicht mehr erholen. Nur 23% aller von einem Brand betroffenen Unternehmen nehmen ihr Geschäft wieder komplett auf. Hingegen müssen über 40% der Firmen nach einem Brand ihr Geschäft komplett einstellen (vgl. „Logistik heute“).

Krankenhaus: Einmal pro Woche brennt es in einem Krankenhaus in Deutschland. Oft liegt der Ursprung dieser Brände in elektrischen Geräten. Medizintechnikgeräte mit eingebauten E-Bulbs reduzieren das Brandrisiko und erhöhen somit die Sicherheit für Patienten und schützen vor dem Ausfall von Einnahmen durch Betriebsunterbrechungen.

Hotel: Angenommen in einer Hotel-Minibar bricht ein Feuer aus. Ohne geräteintegrierten Brandschutz schützt erst die Sprinkleranlage, dass der Hotelbetrieb aufrechterhalten werden kann. Das Zimmer ist meist für ein paar Tage gesperrt und kann nicht vermietet werden – Einnahmenverlust. Durch E-Bulbs in der Minibar würde im Brandfall der Kühlschrank schnell ausgetauscht werden können. Die Gäste bekommen davon nichts mit und der Betrieb geht weiter. Die Kombination aus Sprinkleranlage und geräteintegrierten Brandschutz spart deshalb Geld möglicher Folgeschäden.

Industrie: Schnell steigen die Kosten für Betriebsunterbrechungen in der Industrie in Millionenhöhe. Die Absicherung von produktionsrelevanten Anlagen durch den Einbau von E-Bulbs in Netzteile als Secondary Protection rechnet sich und ist betriebswirtschaftlich sinnvoll.

Baufreigaben einfacher erhalten

An Flughäfen oder Bahnhöfen, bei Behörden oder Kliniken, in Shoppingcentern oder Hauseingängen: Digitale Medientechnik dient immer häufiger als Wegweiser, Informationsmedium, Werbeträger oder auch dazu, Wartezeiten mit unterhaltenden Inhalten zu überbrücken. Der Mehrwert der Digital-Signage-Systeme liegt auf der Hand. Weniger klar ist die Situation, wenn es um Anforderungen des Brandschutzes und die Genehmigung von Medientechnik zur Aufstellung in sensiblen Bereichen geht.

Eine unabhängige Arbeitsgemeinschaft (ARGE) unter der Schirmherrschaft von VdS Schadenverhütung hat die Richtlinie VdS 6024 erstellt, um erstmals bundesweit einheitliche Standards zu setzen.

Mittlerweile erhält digitale Medientechnik regelmäßig auch in Flucht- & Rettungswegen eine Installationsfreigabe wenn sie nach VdS 6024 geprüft und mit integrierten Brandschutz ausgestattet sind.

Elektrische Geräte geprüft nach VdS 6024 haben einen deutlichen Marktvorsprung – auch Dank E-Bulb.

Vorteile der E-Bulb

Macht sichere elektrische Geräte noch sicherer

Verbesserte Sicherheit

Kleine Bauform

Einfacher Einbau

Kostengünstig

Wartungsfrei

Keine Löschfolgeschäden

100% Made in Germany

Referenzen

Wo ist die E-Bulb schon Stand der Technik? Entdecken Sie einige Einsatzgebiete der E-Bulb.

Medientechnik

Flughafen Frankfurt setzt auf SAMSUNG LED Wand mit integrierten E-Bulbs

Überall dort, wo viele Menschen zusammenkommen, spielt der Brandschutz eine wichtige Rolle. Dies gilt ganz besonders für den Flughafen Frankfurt, der mit knapp 200.000 Fluggästen pro Tag und über 81.000 Arbeitsplätzen Deutschlands größter und meist frequentierter Airport ist.
Entsprechend hoch sind die Sicherheitsvorgaben an die technische Infrastruktur.
Dass der Elektronikkonzern Samsung jetzt die Freigabe für die Platzierung großer LED-Medienwände im Flughafen bekommen hat, ist auch einer Erfindung der JOB GmbH zu verdanken. Brandschutzexperten stufen LED-Medienwände mit integrierten E-Bulbs vom „Brandverursacher“ zum „Brandbeteiligten“ hoch, weshalb diese somit auch in sensibler Infrastruktur verwendet werden.

Medizintechnik

Immer mehr Medizintechnikhersteller setzen auf E-Bulb

Rein statistisch betrachtet, brennt es einmal pro Woche in einem Krankenhaus in Deutschland (siehe bvfa Statistik). Oft liegt der Ursprung dieser Brände in elektrischen Geräten. In den letzten Jahren ist der Bedarf nach Beatmungsgeräten weltweit gestiegen, hauptsächlich aufgrund der Corona Pandemie. Auch Beatmungsgeräte können noch sicherer gemacht werden, damit nicht wie im Fall St. Petersburg und Moskau 2020, tragischerweise mehrere Patienten sterben müssen durch Elektrobrände, die von Beatmungsgeräten verursacht wurden.

Brandschutz für Medientechnik: In die meisten medizinischen Geräte kann mit geringem finanziellen Aufwand geräteintegrierter Brandschutz in Form der E-Bulb eingebaut werden. Mehr und mehr Medizintechnikunternehmen entscheiden sich bereits dafür, Sie auch?

Haushaltsgeräte

Immer mehr Medizintechnikhersteller setzen auf E-Bulb

Kühlschränke, Geschirrspülmaschinen, Fernseher: Die meisten Menschen haben viele Elektrogeräte zu Hause. Spätestens seit dem die meisten Smart-Home und Elektrogeräte permanent in Stand-by laufen und somit dauerhaft unter Strom stehen, ist das Brandrisiko im eigenen Haushalt gestiegen: Jedes eingeschaltete Elektrogerät ist ein potenzieller Brandherd.

Zum Glück ist die überwiegende Mehrheit der Elektrohaushaltsgeräte sicher. Gleichzeitig sind die Gründe, weshalb es zu einem Brand kommen kann so vielfältig, dass ein Brandrisiko nie komplett ausgeschlossen werden kann. Wenn ein Haushaltsgerät einen Mini-Feuerlöscher verbaut hat, lässt das viele Menschen besser schlafen.

News:
Asiatischer Haushaltsgerätehersteller WALTON setzt auf E-Bulb in ihren TV-Geräten.

Netzteile

Dort wo Leistung umgesetzt wird, ist das Brandrisiko höher

Die folgenden Praxisbeispiele zeigen, wie vielfältig die Anwendungsbereiche für E-Bulbs sind:

Netzteile & Steuergeräte: In Leistungselektronikgeräten wird die feuerlöschende Sicherung E-Bulb als eine  zusätzlich schützende Maßnahmen verbaut. Bei technischen Defekten beugt sie Brandfolgeschäden vor und minimiert so kostenintensive Ausfälle des laufenden Betriebs.

Beleuchtung: E-Bulbs werden u.a. in Industriehallenleuchten eingesetzt, um dort das inhärente Brandrisiko durch die LED Module, Treiber und Steckkontakte weitestgehend zu minimieren.

Solaranlagen: In Solaranlagen führt der integrierte Feuerstopp E-Bulb zur sicheren Spannungsunterbrechung und verhindert größere Bränden auf den Trägeranlagen.

Automotive

Brandrisiko durch E-Mobilität absichern

Die E-Mobilität fordert neue Brandschutzkonzepte. Zusammen mit dem Automobilzulieferer intercable haben wir eine Thermofuse (TP-Fuse) entwickelt.

Die E-Bulb ist in einem schwer entflammbaren Gehäuse verbaut. Steigt die Temperatur über den Grenzwert, zerplatzt sie und aktiviert einen Mechanismus, der den Stromfluss unterbricht und so die Spannung durch Abschaltung der Akkusegmente reduziert. Dadurch wird das Risiko von Kurzschlüssen und Lichtbögen bzw. eine Verletzung durch Stromschläge stark reduziert.

Medientechnik

Der kleinste Feuerlöscher der Welt schützt am Flughafen Berlin Brandenburg (BER) Medientechnik

Über dem Marktplatz – dem Shoppingbereich des Flughafens hinter den Sicherheitskontrollen – wurden vier neue LED-Wände installiert, die den neuesten Sicherheits- und Brandschutzbestimmungen dank integriertem Brandschutz made by JOB gerecht werden.
Mehr erfahren
Medientechnik

JOB liefert Hightech-Feuer-Löschampullen für Samsung Medientechnik am Frankfurter Flughafen

Mit den von JOB entwickelten und in Deutschland produzierten E-Bulbs, die im Innern der einzelnen LED-Displays installiert sind, verfügen jetzt die ersten Samsung Modelle über ein hocheffizientes selbstlöschendes System.
Mehr erfahren

Häufige Fragen

In unserem FAQ-Bereich haben wir die häufigsten Fragen und die zugehörigen Antworten zusammengefasst.

Rund jeder dritte Brand entsteht aufgrund von Elektrizität, viele in Elektrogeräten. Qualitätsbewusste Hersteller bringen seit Jahren sichere Produkte in den Markt. Die Ursachen, die zu einem technischen Defekt und ggf. Brand führen können sind vielzählig und lassen sich auch von Herstellern nie zu 100% ausschließen.

Häufige Brandverursacher sind:

  • Steckverbindungen
  • Spannungsschwankungen im Netz
  • Komponentenfehler
  • Betrieb außerhalb der Spezifikation
  • Alterung
  • Umgebungsbedingungen
  • Kalte Lötstellen
  • Produktionsfehler
  • und viele mehr!

Statistisch brennt es alle 6 Minuten in Deutschland aufgrund von Elektrizität. Viele Brände beginnen in elektrischen Geräten, u.a. auch in Medientechnik. Zum Beispiel kam es im Januar 2021 im weltweit bekannten Motorradmuseum im Tiroler Ötztal zu einem Brand ausgehend von einem Präsentationsmonitor. Das ganze Museum stand schließlich im Vollbrand und nur wenige der wertvollen Exponate konnten gerettet werden. Mit geräteintegriertem Brandschutz hätte dieser Schaden verhindert werden können.

Damit es im Falle eines Brandes nicht zu teuren Schäden oder Betriebsunterbrechungen kommt, ist es sinnvoll den Brand frühestmöglich und direkt am Entstehungsort zu detektieren und direkt zu löschen, solange der Brand noch klein ist. Genau dort, am Brandursprungsort, setzt Geräte-integrierter Brandschutz an. Die Brandschutzkonzepte die in der Vergangenheit verwendet wurden sind gut, jedoch löschen sie den Brand meist erst wenn das Feuer sich über die Medientechnik hinaus ausgebreitet hat.

Mit geräteintegriertem Brandschutz kann sichere Elektronik noch sicherer gemacht werden.

Die Einsatzbereiche für E-Bulbs sind vielzählig. Sie reichen von Netzadaptern in Werbebildschirmen (Medientechnik), über Beatmungsgeräte der Medizintechnik, in Haushaltsgeräten in der eigenen Wohnung, bis hin zu Batterieverbünden in Elektroautos. Die E-Bulb kann einfach in der Elektronik verbaut werden und schützt dort rund um die Uhr (24/7) auch stromlos und im Stand-by Ihre elektrischen Geräte.

Die E-Bulb ist nach UL 60692 geprüft. Die UL 60692 beschreibt die Anforderungen an Circuit Interrupters with Fire Extinguishing Agent for Use in Electrical Appliances and Components. Unsere E-Bulb erfüllt alle Anforderungen der UL 60692.

Da es sich bei der E-Bulb um eine relativ neue Technologie handelt welche Eigenschaften unterschiedlicher Technologien verknüpft:

  • stromunterbrechen bei definierter Temperatur (Temperatursicherung) und
  • feuerlöschen (Feuerlöscher),

wird aktuelle an einer international beschreibenden Norm gearbeitet. Ausgearbeitet wird die Norm im IEC SC 32c. Es wird mit einer Veröffentlichung in den nächsten Monaten gerechnet.

Stimmen aus der Bevölkerung & Industrie

Wie kann die E-Bulb in die Elektronik integriert werden?

Schritt 1

Identifikation von Hotspots

Schritt 2

Positionierung der E-Bulb im Design

Schritt 3

Bestätigung der Position durch Simulation & Brandversuche

Schritt 4

E-Bulb schützt zusätzlich die Geräte von Innen

Sie wünschen Unterstützung beim Einbau in Ihre Elektronik. Unser JOB Design-in Team unterstützt gerne.

Technische Eigenschaften

Small
⌀ 5 x 20 mm0,4 Liter Löschvolumen
  • Irreversible Stromunterbrechung
  • Verhinderung von Wiederentzündung
  • Brandlöschfunktion
  • Verwendetes Löschmittel: FK-5-1-12
  • Geschütztes Volumen [Liter]: 0,416
  • Geschütztes Volumen [fl oz]: 14
  • Auslösetemperatur: 135°C – 165°C
  • Max. dauerhafte Betriebstemperatur: +85°C
  • Stromtragfähigkeit je Version <1A, <5A, <10A, <16A möglich
  • Spannung: 0..250V AC/DC
  • Niedrigste Betriebs-/Lagertemperatur: -40°C/-40F
Medium
⌀ 5 x 40 mm1 Liter Löschvolumen
  • Irreversible Stromunterbrechung
  • Verhinderung von Wiederentzündung
  • Brandlöschfunktion
  • Verwendetes Löschmittel: FK-5-1-12
  • Geschütztes Volumen [Liter]: 1,049
  • Geschütztes Volumen [fl oz]: 35 ½
  • Auslösetemperatur: 135°C – 165°C
  • Max. dauerhafte Betriebstemperatur: +85°C
  • Stromtragfähigkeit je Version <1A, <5A, <10A, <16A möglich
  • Spannung: 0..250V AC/DC
  • Niedrigste Betriebs-/Lagertemperatur: -40°C/-40F
Large
⌀ 7 x 40 mm2,2 Liter Löschvolumen
  • Irreversible Stromunterbrechung
  • Verhinderung von Wiederentzündung
  • Brandlöschfunktion
  • Verwendetes Löschmittel: FK-5-1-12
  • Geschütztes Volumen [Liter]: 2,212
  • Geschütztes Volumen [fl oz]: 75
  • Auslösetemperatur: 135°C – 165°C
  • Max. dauerhafte Betriebstemperatur: +85°C
  • Stromtragfähigkeit je Version <1A, <5A, <10A, <16A möglich
  • Spannung: 0..250V AC/DC
  • Niedrigste Betriebs-/Lagertemperatur: -40°C/-40F

Technische Downloads

Datenblatt 5×40 10A

E-Bulb

E-Bulb Handbuch

E-Bulb
Es wurden keine Downloads gefunden.

E-Bulb Design-in Guide

E-Bulb
Es wurden keine Downloads gefunden.

Anerkannt und geprüft durch:

Hinweise:
E-Bulb ist eine feuerlöschende Thermosicherung (CIFEA; UL 60692) und eine UL gelistete Komponente.
Weitere Größen, andere Auslösetemperaturen und unbeschichtete Varianten (nur Löschfunktion) auf Kundenwunsch möglich.
Angaben zu „Liter“ und „fl oz“: Ausgelegt nach NFPA 2001 “Clean Agent Extinguishing Systems”.

Größere Volumina schützen wir mit der nachfolgend abgebildeten AMFE.

Kontakt

Für weitere Informationen, kontaktieren Sie bitte E-Bulb Produktmanager Markus Fiebig.

Weitere Produkte

Mini- Feuerlöscher

AMFE

»

Glasbasierte Schmelzsicherung

Thermo Bulb Link

»

Sprinklerglas-Ampullen

JOB Thermo Bulbs

»